Unübersehbar: Videokampagne gegen McDonalds am Times Square in New York | Animal Equality Germany

Unübersehbar: Videokampagne gegen McDonalds am Times Square in New York

USA

Gemeinsam haben Animal Equality und eine Koalition weiterer Tierschutzorganisationen vor wenigen Tagen eine aufsehenerregende Videokampagne gegen McDonalds gestartet. Eine riesige Leinwand am berühmten Times Square in New York offenbart dabei das Leid der Masthühner, die für McDonalds' Fleischproduktion leiden und sterben. Der Times Square ist eine der am stärksten frequentierten Kreuzungen der Welt – jeden Tag wird er von über eine Million Menschen überquert. Das rund 10-sekündige Video wird noch bis zum 31. Oktober 2018 mindestens 60 mal am Tag abgespielt. Es zielt darauf ab, Animal Equalitys Kampagne und Petition zu verbreiten: Mit diesen fordert unser Team in den USA McDonalds dazu auf, besonders tierquälerische Praktiken abzuschaffen und endlich nachhaltige Tierschutzrichtlinien umzusetzen, die das Leid von hundert Millionen Hühnern verringern würden.

Fast 90 Unternehmen – darunter viele Konkurrenten von McDonalds wie Burger King, Subway und Jack in the Box – haben sich bereits dazu verpflichtet, nachhaltige Tierschutzrichtlinien umzusetzen, die das Leid von Masthühnern verringern werden“, so Ollie Davidson, Koordinator für Unternehmenskampagnen bei Animal Equality in den USA. „Diese intelligenten und sozialen Tiere haben etwas Besseres verdient. Wann wird McDonalds endlich aufhören hinterherzuhinken und sich dazu verpflichten, besonders tierquälerische Praktiken abzuschaffen? Die Zeit für einen Wandel ist gekommen.“

Die Koalition hinter der Kampagne gegen das Hühnerleid, das McDonalds verantwortet, besteht aus Animal Equality, The Humane League, Mercy For Animals, Compassion In World Farming, Compassion Over Killing und World Animal Protection.