Neue Recherche: Animal Equality treibt Kampagne für ein Ende der Käfighaltung in Spanien voran | Animal Equality Germany

Neue Recherche: Animal Equality treibt Kampagne für ein Ende der Käfighaltung in Spanien voran

Spanien

Die internationale Organisation Animal Equality hat ein neues Video veröffentlicht, das die grausame Käfighaltung in der spanischen Eierproduktion anprangert. Gleichzeitig wurden, in Zusammenarbeit mit der berühmten kanadischen Fotojournalistin Jo-Anne McArthur, bislang unveröffentlichte Fotos aus denselben Betrieben in Spanien veröffentlicht. Zusammen offenbaren das Video- und Fotomaterial die schrecklichen Bedingungen, unter denen die Hennen in den Käfigen leiden.

Zu sehen sind:

  • Tote, bereits verwesende Hennen inmitten noch lebender Artgenossen
  • Hennen, die sich aufgrund von Enge und Stress gegenseitig verletzen
  • Eier, die mit Milben übersät sind
  • Hennen, die fast ihr komplettes Federkleid verloren haben
  • Hennen mit gekürzten Schnäbeln

Die Käfighaltung ist eines der Systeme in der Massentierhaltung, das den Tieren am meisten Leid zufügt. Wir finden: Die Verbraucher haben ein Recht darauf zu erfahren, wie Eier produziert werden. Wir werden alles dafür tun, dass diese grausame Haltungsform auch hierzulande endlich abgeschafft wird", bekräftigte Javier Moreno, Geschäftsführer von Animal Equality in Spanien.

Mithilfe dieses aktuellen Materials gelingt es Animal Equality, unserer Kampagne gegen Käfighaltung in Spanien Nachdruck zu verleihen:

88 % der Legehennen in Spanien leben in einer solchen Käfighaltung. Durch die Sensibilisierung der Verbraucher und die positive Beeinflussung von Lebensmittelunternehmen, die sich dazu verpflichten, Käfigeier aus ihren Lieferketten zu verbannen, rückt ein Ende der Käfighaltung in Spanien in greifbare Nähe. Auch eine aktuelle Umfrage zeigt, dass das Bewusstsein für das Leid der Hennen wächst: 70 % der spanischen Haushalte möchten keine Eier von Hennen aus extrem grausamen Haltungsformen wie der Käfighaltung mehr konsumieren.

In Deutschland ist es seit 2010 zwar verboten, Hennen in konventioneller Käfighaltung zu halten. Aber aktuelles Videomaterial aus einem Großbetrieb in Brandenburg macht deutlich, dass auch alternative, von der Industrie beworbene Modelle wie die Bodenhaltung den Bedürfnissen der Hennen nicht gerecht werden und für die Tiere enormes Leid bedeuten. Der einfachste Weg, das Leid der Tiere zu vermeiden, ist, Eier und Eiprodukte durch pflanzliche Alternativen zu ersetzen. Und das ist einfach: Hier finden Sie 13 Ei-Alternativen fürs Kochen und Backen.