Die Camerons machen’s möglich: Schule stellt auf vegane Kost um | Animal Equality Germany

Die Camerons machen’s möglich: Schule stellt auf vegane Kost um

Kalifornien
USA

Suzy Amis Cameron, Frau von Regisseur James Cameron, hat angekündigt, dass die von ihr mitgegründete Umweltschule auf eine rein vegane Ernährung umstellen wird. Damit wird die kalifornische Schule bald die erste Schule in den USA sein, die ausschließlich veganes Essen anbietet.

“Wir stellen schrittweise auf pflanzliche Kost um, da wir uns als Umweltschule bezeichnen”, sagte Amis Cameron gegenüber Journalisten. “Wir können nicht behaupten, dass wir uns für den Schutz der Umwelt einsetzen, wenn wir immer noch Tiere essen“.

Die graduelle Umstellung auf ein rein veganes Angebot wird laut Amis Cameron bis zu eineinhalb Jahre in Anspruch nehmen. Die lange Umstellungsphase begründet sie damit, dass vor allem für die Eltern der Kinder aufklärende und weiterbildende Programme nötig sein werden. “Ernährung ist ein sehr sensibles Thema”, sagt Amis Cameron. “Die Menschen haben ihre persönlichen Vorlieben und Abneigungen. Wir bieten nach und nach Weiterbildungsprogramme an. Diese sind hauptsächlich für die Erwachsenen gedacht, denn die Kinder sind sowieso schon an einen umweltfreundlichen Lebensstil gewöhnt.”

James Cameron, der kürzlich das Drehbuch für die Fortsetzung von “Avatar” fertig gestellt hat und seit 2012 vegan lebt, sagte im April, dass der größte Beitrag zum Umweltschutz, den jeder Einzelne leisten könne, eine vegane Ernährung sei.

Wir begrüßen die Entscheidung der MUSE School auf eine vegane Ernährung umzusteigen. Der Entscheidung der Schule bleibt lediglich hinzuzufügen, dass neben dem umweltrelevanten Gründen für eine vegane Ernährung auch enormes Tierleid verhindert wird. Denn nur durch die Umstellung auf eine pflanzliche Ernährung können wir das unermessliche Leid, welches Tieren in der Nahrungsmittelindustrie angetan wird, stoppen.

Neugierig geworden? Hier finden Sie leckere vegane Rezepte:

Bildrechte:
Jurvetson (flickr)

 

Quelle: 
Mother Nature Network: bit.ly/1kNv0Kx