5 vegane Alternativen zu Fisch | Animal Equality Germany

5 vegane Alternativen zu Fisch

Deutschland

Fisch essen? Nein danke. Es gibt einfach zu viel, was dagegen spricht. Außerdem gibt es mittlerweile viele tolle Alternativen. Egal ob Sushi, Fischstäbchen oder Meeresfrüchte, fast alles ist möglich. Das wertvolle pflanzliche Eiweiß bietet auch gesundheitliche Vorteile und das ganz ohne belastende Schwermetalle oder Mikroplastik. Zwar ist Fisch nicht jedermanns Sache, aber für die Fischliebhaber gibt es keinen Grund aus ethischen Gründen auf das salzige Vergnügen zu verzichten und das ganz ohne schlechtes Gewissen!

 

Veganes Sushi

Ob selbst gemacht oder gekauft: Veganes Sushi ist super lecker. Es gibt Maki-Rollen mit Gurke, Shiitake-Pilzen, Avocado, Kürbis, Tofu, Umeboshi (japanische Pflaumenart), Nattō (besteht aus fermentierten Sojabohnen) oder eingelegtem Rettich… Dazu noch Sojasoße, eingelegter Ingwer und Wasabipaste, schon ist der Sushiabend gerettet. Bonus: Manche Restaurants bieten auch vegane Nigiri und Inside Out Sushi Rolls an.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fischstäbchen

Wer den Geschmack aus der Kindheit nicht missen will, wählt einen echten Klassiker: Vegane Fischstäbchen von VegaFit oder Viana oder Knusperstäbchen aus dem Supermarkt (z.B. von Iglo). Egal ob mit Kartoffelbrei oder auf dem Brötchen, die kleinen Leckerbissen schmecken dezent nach Fisch. Außen mit einer knusprigen Panade, innen saftig und schmackhaft. Wer will schon, das Leid der Tiere in Kauf nehmen, wenn man so einen leckeren Geschmack auch ohne haben kann?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Vegan vs. Meat

 

Scampis

Für Menschen, die Meeresfrüchte lieben, ist das ein Muss: vegane Scampis. Auf Basis von Konjak (und nein, es ist alkoholfrei) wurde dieses Produkt von Vantastic Foods entwickelt. Man kann damit all das machen, was man auch mit echten Scampis machen würde: braten, grillen, kochen, marinieren, als Zutat in Salaten und Nudelgerichten. Oder wie wäre es mit einer veganen Paella? Es offenbaren sich nahezu unendlich viele Möglichkeiten. Sie sehen aus wie Originale. Geschmacklich scheiden sich die Geister, die einen mögen sie, die anderen nicht, wie bei allem im Leben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Momos Buntes Leben

 

Thunfisch

Wie wäre es mal wieder mit einer leckeren Thunfischsalat? Perfekt für Leute, die frische Zutaten lieben und gerne jede Zutat kennen, die sie essen. Es gibt viele verschiedene Rezepte, dieses hier bekommt seinen fischigen Geschmack durch Algen. Schmeckt fast genau wie herkömmlicher Thunfischsalat, nur frischer und irgendwie spannender. Neugierig geworden?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Lea Green

 

Lachs

Dieser Gaumenschmaus könnte Ihr nächstes Lachsröllchen werden. Natürlich gibt es auch hier viele verschiedene Varianten, man kann veganen Lachs als Filet kaufen oder schon in dünnen Streifen geschnitten oder als Fischsteak. Manche Sorten, die man kaufen kann, haben eine dünne Schicht aus Algen, wodurch es aussieht als wäre echte Fischhaut auf dem Filet. Auch gegrillt ein Knüller! Eine andere Möglichkeit ist, ihn selbst herzustellen. Schwer vorstellbar, aber wahr! Aus Karotten besteht diese kalorienarme Version und erlangt den geräucherten Geschmack durch Flüssigrauch. Die Optik ist beeindruckend! Diese Alternative hat einiges zu bieten und kann definitiv jeden Heißhunger auf Fisch stillen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Blueberry Vegan

 

Das sind nur einige Ideen, natürlich gibt es noch viel mehr! Schauen Sie sich um, welche Produkte es gibt und ersetzen Sie Fisch nach und nach durch pflanzliche Optionen. Denn für jeden gibt es die passende Alternative. Umso größer die Nachfrage ist, desto mehr Produkte werden entwickelt und so größer wird letzten Endes die Auswahl. Also toben Sie sich ruhig aus, alle denkbaren Kombinationen sind möglich. Sie werden es nicht bereuen. Mit jeder Kaufentscheidung tragen Sie zu einem Wandel bei, der den Fischen, den Weltmeeren und Ihrer Gesundheit zugute kommt.