Undercover-Recherche in französischen Stopfleberfarmen | Animal Equality Germany

Undercover-Recherche in französischen Stopfleberfarmen

Süd-West (Aquitaine)
Frankreich

Die Tierrechtsorganisation Animal Equality veröffentlicht eine weitere schockierende Undercover-Recherche aus der französischen Stopfleberindustrie. Das Recherche-Team besuchte vier “traditionelle” Farmen im Südwesten Frankreichs. Traditionelle Betriebe garantieren angeblich bessere Bedingungen für die Tiere. Auf jeder der aufgesuchten Anlagen dokumentierte Animal Equality jedoch schockierende Szenen physischer und psychischer Gewalt.

►Warnung: Dieses Video zeigt extreme Gewalt an Tieren.

Enten und Gänse werden ihrer Leber wegen ausgebeutet, die sich durch die Qualen der Zwangesernährung zur überfetteten, krankhaften Stopfleber (Steatosis hepatis) entwickelt. In Freiheit würden diese Tiere ein Alter von zehn bis fünfzehn Jahren erreichen. In dieser Industrie werden sie im Alter von vier Monaten umgebracht.

Mit dutzenden Stunden Video- und Audiomaterial und mehr als 150 Fotos zeigt Animal Equality die unfassbare Realität der Enten und Gänse, die für die Stopfleberproduktion in Frankreich eingesperrt und zwangsernährt werden:

  • Tiere werden in Käfige gesperrt, die so eng sind, dass sie sich nicht einmal umdrehen können.
  • Die Enten und Gänse zeigen deutliche Zeichen von Stress und Depression.
  • Die blutigen Schläuche, die zur Zwangsernährung benutzt werden, beweisen die Entzündung der Speiseröhren.
  • Offensichtliche Atemprobleme.
  • Schwache Enten, die ohne tierärztliche Behandlung dem Tod überlassen werden.
  • Enten werden bei vollem Bewusstsein geschlachtet. Sie schlagen mit Flügeln und Beinen um sich, während sie verbluten.
  • Brutale Behandlung der Tiere durch Arbeiter_innen
  • Enten können sich aufgrund der Größe ihrer Leber nur mit Mühe bewegen.

Es ist das zweite Mal überhaupt, dass Bilder aus der französischen Stopfleberindustrie an die Öffentlichkeit kommen. Die Veröffentlichung ist Teil einer der größten Recherchen in der Stopfleberindustrie, die in der EU durchgeführt wurden.

Webseite: www.stopfleber.org

Frankreich ist weltweit der größte Stopfleber-Produzent und -Exporteur. Jährlich werden mehr als 20.000 Tonnen Stopfleber “produziert” und circa 700.000 Gänse und 37 Millionen Enten in der französischen Stopfleberindustrie geschlachtet.

Trotz Verbot der Stopfleberproduktion ist Deutschland mit 121 Tonnen immernoch fünftgrößter Stopfleberabnehmer Frankreichs. Animal Equality sieht deshalb das Produktionsverbot lediglich als einen ersten Schritt, um effektiv Tiere vor der Grausamkeit der Zwangsernährung zu schützen.

Forderungen

Wir fordern ein EU-weites Verbot der Produktion von Stopfleber, wie es schon in Argentinien, Österreich, Dänemark, Tschechien, Finnland, Israel, der Türkei, Deutschland, Irland, Italien, Luxemburg, Norwegen, Polen, Schweden, der Schweiz, den Niederlanden und Großbritannien. Sowie ein EU-weites Verbot von Import und Verkauf von Stopfleber, wie es seit Kurzem im US-Staat Kalifornien der Fall ist.

Unterschreibe diese Petition um das Ende der Stopfleberindustrie zu fordern