Aktiv werden für die Tiere | Animal Equality Germany

Sie sind hier

Aktiv werden für die Tiere

Sie möchten sich für Tierrechte engagieren, wissen aber nicht so recht, was Sie tun können? Wir haben für Sie ein paar Vorschläge zusammengetragen – Sie werden sehen, es gibt unglaublich viele verschiedene Möglichkeiten aktiv zu werden!

 

Mit einer Mitgliedschaft monatlich die Grundlage für unsere Arbeit schaffen

Als gemeinnütziger Verein erhalten wir keinerlei staatliche Finanzierung. Das bedeutet, dass wir abhängig von der finanziellen Hilfe von Mitgliedern und Unterstützerinnen und Unterstützern sind. Deswegen bitten wir alle Menschen, die es sich leisten können, unsere Arbeit finanziell zu unterstützen, damit wir so vielen Tieren wie möglich helfen und weitere Recherchen und Aktionen durchführen können. Jede Spende ist wertvoll! Alle neuen Fördermitglieder bekommen von uns als kleines Dankeschön ein tolles Animal Equality-T-Shirt geschenkt. Weitere Infos sowie das Onlineformular zur Fördermitgliedschaft finden Sie hier: www.ae-mitglied.de.

 

 

Bei sich selbst anfangen: Tierfreundlich leben

Der einfachste Weg, um aktiv die Situation der Tiere zu verändern ist, bei sich selbst anzufangen und sich für eine tierfreundliche Lebensweise zu entscheiden. Millionen Menschen auf der ganzen Welt haben sich schon dazu entschieden, das Leiden der Tiere nicht mehr zu finanzieren und täglich werden wir mehr. Eine tierleidfreie Ernährung ist heutzutage so einfach zu realisieren wie nie, aufgrund des stetig steigenden Angebots von leckeren und gesunden Alternativprodukten. Probieren Sie vier Wochen lang pflanzliche Gerichte, veränderen Sie die Welt und fühlen Sie sich fantastisch! Unser Programm Love Veg hilt Ihnen dabei.

 

 

Durch Onlineaktivismus Tieren helfen

Sie können Animal Equality in verschiedenen sozialen Netzwerken folgen (► Facebook | ► Twitter | ► Google+ | ► Youtube | ► Instagram).

Dort versuchen wir eine möglichst breite Spanne an informativen und interessanten Einträgen zu erstellen, die Sie weiterverbreiten können. Onlineaktivismus ist nicht zu unterschätzen: Durch das Liken, Teilen oder Retweeten unserer Beiträge werden viele Menschen erreicht und über die Hintergründe der Tierindustrie aufgeklärt.

Wir wissen, dass Sie sich manchmal scheuen „Gefällt mir“ zu klicken, wenn die veröffentlichten Bilder oder Videos grausame Szenen zeigen. Das können wir zwar verstehen, wir sind aber dennoch der Meinung, dass es einer der effektivsten Wege ist, um die Realität in der Nutztierhaltung so vielen Menschen wie möglich vor Augen zu führen.

 

 

Petitionen unterzeichnen und verbreiten

Petitionen zu unterzeichnen ist ein guter Weg, um mit minimalem Zeitaufwand die Stimme für Tiere zu erheben. Indem Sie unsere Petitionen unterzeichnen und weiter verbreiten, können sehr viele Menschen auf das Leid der Tiere aufmerksam gemacht werden. Gleichzeitig geben uns solche Aktionen eine Grundlage für Forderungen, da wir beweisen können, wie viele Menschen hinter einem bestimmten Thema stehen. Mit diesem Rückhalt können wir Druck auf diejenigen ausüben, die Tieren Schaden zufügen. Unsere Petitionen haben bis heute mehrere hunderttausend Menschen erreicht und mehrfach für Medienartikel gesorgt.

Die aktuellen Petitionen von Animal Equality:

 

 

Leserbriefe schreiben

Haben Sie das auch schon mal erlebt? Im Fernsehen, im Radio oder in der Zeitung wird ein tierrechtsrelevanter Beitrag gebracht und man ist absolut unzufrieden mit der Berichterstattung, da sie entweder sehr einseitig ist oder wichtige Aspekte außer Acht lässt. Dann geben Sie Rückmeldung! Per E-Mail oder Brief können Sie die Redaktion wissen lassen, was Sie von dem Beitrag halten. Natürlich können Sie auch ein positives Feedback geben, wenn ein Beitrag Ihnen besonders gelungen erscheint. Beides – sowohl negative als auch positive Kritik – kann nur von Nutzen sein für die Redaktion und oft können diese Leserbriefe großen Einfluss auf die Berichterstattung nehmen.

 

 

Onlineshopping

Sie können Animal Equality ab sofort automatisch und kostenlos unterstützen, wenn Sie vor Ihrem Online-Einkauf die Seite www.boost-project.com besuchen. Wie das funktioniert? Auf boost finden Sie über 500 Shops aus vielen Kategorien (Technik, Essen, Blumen, Reisen etc.). Diese Shops zahlen boost für jeden vermittelten Einkauf eine Provision. 90% dieser Einnahmen spendet boost wiederum an gemeinnützige Organisationen. Kurze Zeit nach Ihrem Einkauf erscheint eine Gutschrift auf ihrem boost-Konto, das Sie an eine Charity, die Ihnen am Herzen liegt verteilen können. Die Höhe der Spende liegt bei durchschnittl. 5% des Einkaufswertes.

Sie können Animal Equality automatisch unterstützen, wenn Sie vor jedem Einkauf über diesen Link zu einem Online-Shop gehen und anschließend wie gewohnt einkaufen. Es ist zudem möglich, ein Add-On hinzuzufügen, das Sie vor jedem Einkauf daran erinnert, über die boost-Website zu gehen.

Wie das funktioniert? Gehen Sie über folgenden Link, scrollen Sie nach unten und klicken Sie auf “Add-on hinzufügen”. Es öffnet sich eine neue Seite. Sie werden jetzt gebeten, das Add-on hinzuzufügen, indem Sie auf einen Button drücken. Installieren Sie jetzt das Add-on. Wenn Sie jetzt das nächste Mal einen Shop besuchen, der bei boost registriert ist, dann erscheint im oberen Bildrand eine Meldung, die Sie automatisch daran erinnert zu boosten.

Unter demselben Link können Sie Animal Equality in dem Add-on voreinstellen, so dass jede Spende automatisch Animal Equality zu Gute kommt. Einfach runter scrollen, auf voreinstellen klicken und auf der folgenden Seite im oberen Bildrand Animal Equality auswählen.

 

 

Ins Freiwilligennetzwerk eintragen

Wenn Sie sich in unser Freiwilligennetzwerk eintragen, werden Sie automatisch über Aktionen in Ihrer Nähe informiert. Dadurch haben Sie die Chance, sich unter anderem an Demonstrationen, Infoständen, dem Verteilen von Flugblättern oder Tierkörperaktionen zu beteiligen. Außerdem erhalten Sie die Möglichkeit, uns bei Internetrecherchen, Büroarbeit oder Übersetzungen zu helfen. Sie sehen, als eingetragene Freiwillige oder eingetragener Freiwilliger bei Animal Equality können Sie wirklich aktiv etwas für Tiere tun. Also tragen Sie sich am besten direkt hier ein und legen Sie los.

 

 

Flyer und Broschüren verteilen

Ähnlich wie bei Demonstrationen und Infoständen lautet die Devise: Freundlich bleiben! Wenn jemand partout kein Interesse an den verteilten Flugblättern zeigt, sollten Sie nicht versuchen, zu drängen und zu überreden. Wenden Sie sich stattdessen einer anderen Person zu. Tipp: Suchen Sie sich Orte aus, an denen viele Menschen unterwegs sind, zum Beispiel U-Bahn-Stationen, Bahnhofsplätze, Einkaufsstraßen etc.

Wenn Sie Informationsmaterial brauchen, können Sie uns gerne unter aktiv@animalequality.de anschreiben und wir senden Ihnen Broschüren und Flyer zu.

 

 

Infostände durchführen

Auch Infostände sind hervorragend geeignet, um Menschen über ein bestimmtes Thema aufzuklären (Beispiele: Stopfleber, Pelz, Veganismus etc.). Ein Vorteil im Vergleich zu einer Demonstration liegt darin, dass Sie sich am Infostand auf Einzelgespräche konzentrieren und sehr ausführlich Ihr Anliegen nahebringen und unmittelbar auf Fragen eingehen können. Die meisten Menschen reagieren sehr offen und interessiert, falls aber doch mal jemand dabei ist, der offensichtlich nur Missfallen über Sie kundtun will, bleiben Sie höflich und widmen Sie sich einer anderen Person, die tatsächlich an dem interessiert ist, was Sie zu sagen haben. Auch für Infostände gilt: unbedingt vorher anmelden (siehe Demos)!

 

 

Benefizveranstaltungen organisieren

Jeder und jede kann etwas tun und vielleicht sind Sie besonders kreativ und haben Organisationstalent? Dann können Sie doch etwas Eigenes auf die Beine stellen! Eine Benefiz-Veranstaltung für Animal Equality zu organisieren ist ein sinnvoller Weg, sich für die gleiche Berücksichtigung der Interessen aller Tiere einzusetzen und gleichzeitig finanzielle Unterstützung für Tierrechtsarbeit zu erreichen.

Wenn Sie eine Benefiz-Veranstaltung organisieren wollen, dann setzen Sie sich bitte unter aktiv@animalequality.de mit uns in Verbindung.

Hier ein paar Ideen für eine Benefiz-Veranstaltung:

► Benefizläufe oder Radrennen
► Angebot veganer Backwaren
► Konzerte
► Benefizabend- oder Mittagsessen
► Vorlesungen oder Debatten
► Veganer Kochwettbewerb
► Flohmärkte

 

 

Demos veranstalten

Eine Demonstration ist eine wunderbare Möglichkeit, um Aufsehen zu erregen und möglichst viele Menschen auf ein Thema aufmerksam zu machen. Je kreativer und ausgefallener eure Aufmachung, desto besser. Dabei sollten Sie immer freundlich und sachlich bleiben. Ihr Ziel ist es schließlich, die Menschen zu informieren und zu überzeugen und nicht sie zu beleidigen und gegen sich aufzubringen. Wichtig: Demonstrationen sind anmeldepflichtig! Das heißt, Sie müssen zu der für den Veranstaltungsort zuständigen Behörde gehen (variiert von Stadt zu Stadt, meistens ist es aber das Ordnungsamt) bzw. dort anrufen und die Demonstration anmelden. In einigen Fällen geht die Anmeldung auch online.

Folgende Angaben muss eine Anmeldung meist enthalten:

„Hiermit melde ich (NAME) eine Versammlung (Demonstration und/oder Kundgebung) am (TAG) von (UHR) bis (UHR) an. Es werden (ZAHL) Teilnehmerinnen erwartet. Als Kundgebungsmittel werden wir mitführen (z. B. 2 Lautsprecherwagen, Megaphone, Flugblätter, Trommeln, Transparente, Fahnen etc. ...). Die Demonstration beginnt (ORT) und führt über (ORT). Eine Zwischenkundgebung wird am (ORT) (evtl. um ZEIT) durchgeführt. Die Demonstration endet um (UHR) am (ORT).“

Die Anmeldung muss in der Regel 48 Stunden vor Demonstrationsbeginn erfolgen.